5 great things to do in Glasgow

5 Dinge die man tun sollte, wenn man mal in Glasgow ist!

Da in den letzten Tagen seit Donnerstag nichts wirklich SpektakulĂ€res mehr passiert ist, habe ich mich entschlossen, im heutigen Post nicht ĂŒber die letzten Tage zu schreiben, sondern viel mehr ĂŒber meine Highlights zu sprechen, die ich erlebt habe.
Ich bin jetzt seit 5 Wochen hier. Letzte Woche habe ich mit meiner Chefin Sabine in Deutschland telefoniert und als sie mich fragte, wie es mir gehen wĂŒrde, konnte ich nicht anders, als ihr offen und ehrlich zu sagen, dass ich eigentlich garnicht mehr zurĂŒck möchte.
Es ist eine unfassbar tolle Zeit, die ich hier gerade erlebe. NatĂŒrlich hat man immer mal Momente, in denen man es schön finden wĂŒrde, Erlebnisse mit den Menschen zu teilen, die man gern hat. Aber im Großen und Ganzen ist es das Beste, was ich hĂ€tte tun können.
Ich bin dankbar fĂŒr all die Erfahrungen, die ich tĂ€glich machen darf.
FĂŒr all die tollen Menschen, die ich kennenlernen durfte und darf.

 

Nun aber genug mit der SentimentalitÀt, hier meine
“TOP FIVE THINGS TO DO IN GLASGOW”:

 

1. The Whisky Experience in Edinburgh

Wenn man mal in Glasgow ist, lohnt sich definitiv ein Abstecher nach Edinburgh. Man fÀhrt knapp eine Stunde hin. Ein return Ticket kostet erschwingliche 12 Pfund.
Ich muss tatsĂ€chlich sagen, dass mir Glasgow als Stadt besser gefĂ€llt als Edinburgh. Edinburgh ist doch sehr “touristenlastig”. Es ist sehr voll und es sind viele Menschen auf einem Fleck. Auch die typischen SehenswĂŒrdigkeiten sind so voller Menschen, dass es einfach nur sehr sehr eng ist und nicht viel Spaß macht.
Sehr zu empfehlen in Edinburgh ist jedoch “The Whisky Experience” direkt neben dem Castle. Der Eintritt sind ÂŁ12, die jedoch definitiv sinnvoll investiert sind. Man bekommt ein Glas geschenkt und genießt eine exklusive Probe eines selbst gewĂ€hlten Whiskys, womit man den Eintrittspreis dann eigentlich direkt wieder raus hat.
Die Tour selbst zeigt und erzĂ€hlt die Geschichte des schottischen Whiskys. Das Ganze ist wirklich super toll gemacht. In einer Art “Zug” fĂŒr zwei Personen fĂ€hrt man auf Schienen durch eine Ausstellung, wĂ€hrenddessen wird erzĂ€hlt, wie Whisky eigentlich hergestellt wird. Am Ende der Fahrt kommt man dann in einen Raum, wo nochmal etwas spezifischer erklĂ€rt wird und 4 Sorten Whisky vorgestellt werden. Aus diesen vier Sorten kann man dann seinen Favoriten wĂ€hlen und probieren.
Fotos und weitere Infos zu meinem Besuch beim “Scottish Whisky Experience” findet ihr hier: Die erste Woche ist um | Ein RĂŒckblick: Donnerstag – Sonntag

 

2. Riverside Museum of Transport and Travel

Das Riverside Museum ist definitiv auch einen Besuch wert. Aber bestimmt auch nicht fĂŒr jeden etwas. Es ist eben ein Museum, in dem super alte Autos (typische Klassiker,) aber auch einige “neuere” Autos, MotorrĂ€der, FahrrĂ€der und andere Fortbewegungsmittel besichtigen kann. Insgesamt befinden sich mehr als 3000 verschiedene Exponate in dieser Ausstellung.
Man kann eine Lokomotive besichtigen oder eine Straße besuchen, die originalgetreu nachgebaut wurde. Außerdem kann man in einige nachgebaute, öffentliche Verkehrsmittel einsteigen.
Ich denke, jemand, der sich weder fĂŒr Autos, noch fĂŒr MotorrĂ€der interessiert, fĂŒr den ist diese Ausstellung vermutlich eher nichts. FĂŒr mich war es ein echtes Highlight.
Besonders interessant war es auch, einfach mal zu sehen, wie so die allerersten MotorrĂ€der aussahen, oder wie FahrrĂ€der frĂŒher gebaut wurden.
Fotos und weitere Infos zu meinem Besuch im Riverside Museum und auch dem davor liegenden Tall Ship, findet ihr hier: Ein freier Tag und die ersten Arbeitstage

 

3. Celtic Park  “Paradise”

Ja, auch dies wĂŒrde ich unter meinen 5 persönlichen Highlights verbuchen und möchte hiermit meine Empfehlung aussprechen, dieses Stadion und ein Spiel der Celtics zu besuchen.
Es ist einfach eine unglaublich tolle AtmosphÀre und meiner Meinung nach einen Besuch wert.
Viele wissen, dass ich kein allzu großer Fußballfan war, trotz einiger Besuche im Stadion in Hannover, so richtig begeistern konnte ich mich nie fĂŒr Fußball, und das hat sich hier grundlegend verĂ€ndert. Am Mittwoch war ich ja nun schon bei meinem zweiten Spiel der Celtics und sollte sich die Möglichkeit bieten, wĂ€re ich definitiv auch ein drittes Mal dabei.
Es ist ja nicht nur das Spiel, es ist auch all das drum herum. Die Menschen, die Gemeinschaft. Und dieses Feeling habe ich so niemals bei einem Spiel in Hannover erlebt.
Hier könnt ihr meine beiden BlogbeitrÀge mit Fotos zu den beiden Celtic Games nachlesen:
23.07.2016: Arbeiten und mein persönliches Highlight!
03.08.2016: …noch ein Celtic Game

 

4. University of Glasgow & Kelvingrove Art Gallery and Museum

Mein nĂ€chstes Highlight ist definitiv die University of Glasgow. Schon von außen denkt man, man wĂ€re in Hogwarts gelandet und wenn man den Innenhof betritt, ist es, als wĂ€re man in eine andere Zeit zurĂŒck gereist. Zu bestimmten Zeiten gibt es FĂŒhrungen durch die Uni, bei denen man kann SeminarrĂ€ume ansehen und vieles mehr. Das habe ich leider nie geschafft, trotzdem verzeichne ich nur die Besichtigung des GebĂ€udes von außen als Highlight, einfach weil es so wunderschön war und ich der Meinung bin, dass es ein Besuch ist der sich lohnt.
Fotos von der Uni findet ihr in folgenden zwei BeitrÀgen:
30.07.2016: …ein wundervoller Tag
01.07.2016: …noch mehr Sightseeing

Wenn man dann die Uni besichtigt hat und nur wenige hundert Meter weiter geht, kommt man zur Kelvingrove Gallery. Wie bei allen Museen, ist auch hier der Eintritt kostenfrei.
Kelvingrove Art Gallery und Museum ist Glasgows grĂ¶ĂŸtes Museum und Kunstgalerie und besitzt eine der grĂ¶ĂŸten stĂ€dtischen Kunstkollektionen Europas.
Ich persönlich fand die Ausstellungen im Erdgeschoss nicht so spannend (viele ausgestopfte Tiere, eine Ă€gyptische Ausstellung, etc.), dafĂŒr die Ausstellungen im ersten und zweiten Stockwerk um so mehr. Eine Ausstellung mit Kunstwerken von van Gogh, Rembrandt und vielen weiteren KĂŒnstlern.
Auch hier muss ich zugeben, dass ich frĂŒher, wenn ich mit meinen Eltern im Museum war, das eher langweilig fand. Das hat sich hier definitiv geĂ€ndert.
Die Ausstellung war riesig und die Kunstwerke wirklich bemerkenswert.
Teilweise steht man dort auch 10 Minuten vor einem Bild und fragt sich ” Was wollte der KĂŒnstler mir hiermit sagen?” Genauso gibt es aber auch Kunstwerke, die eine klare Botschaft rĂŒberbringen.
Ich fand das Ganze einfach beeindruckend, weshalb ich es hier zu meinen “Top Five Things” zĂ€hle. Hier findet ihr einige Fotos und weitere Informationen von meinem Besuch in der Gallery:
07.06. 2016: Sightseeing…

 

5. Glasgow Gurdwara

Die Möglichkeit zu haben, eine FĂŒhrung durch Gurdwara mitzumachen, ist definitiv etwas Besonderes und Gurdwara – “Scotland’s largest Sikh temple” zĂ€hlt auch sicherlich nicht zu den typischen SehenswĂŒrdigkeiten in Glasgow. Trotzdem möchte ich es hier erwĂ€hnen, da es eine super inspirierende Erfahrung fĂŒr mich war, fĂŒr die ich unendlich dankbar bin.
FĂŒr mich strahlte dieses riesige GebĂ€ude direkt nach dem Betreten eine unglaubliche Ruhe und Sicherheit aus.

Es fĂŒhlte sich an, als wĂ€re hier der Frieden zuhause.

Wenn man das jetzt liest und es selber nicht erlebt hat, hört es sich wahrscheinlich ziemlich lustig und vielleicht sogar lÀcherlich an.
FĂŒr mich war es einfach eine ganz besondere Erfahrung und ich lege jedem ans Herz, dort einfach einmal hinzugehen. Es ist ein offenes Haus und jeder ist willkommen, den gesamten Tag ĂŒber kann man dort kostenfrei speisen (Spenden sind natĂŒrlich erwĂŒnscht). Auch der Gebetsraum ist fĂŒr jeden zugĂ€nglich.
Wichtig ist, dass man seine Schuhe auszieht und seine Haare bedeckt, ein Zeichen von Respekt. Außerdem darf man kein Fleisch, keinen Alkohol oder Drogen konsumieren.
Hier kommt ihr zu meinem Beitrag, wo ihr noch mehr ĂŒber meinen Besuch dort lesen könnt und auch Fotos findet:
02.08.2016: …ein weiteres Highlight

Schreibe einen Kommentar